Krankengymnastik

Bei der Krankengymnastik arbeitet der/die  TherapeutIn gemeinsam mit dem Patienten daran Störungen der Gesundheit zu beseitigen bzw. ihnen vorzubeugen sowie Funktionen und Fähigkeiten zu erhalten, wieder herzustellen und zu verbessern.
Am Anfang jeder Behandlung steht der Befund, den der Therapeut, gestützt auf die Diagnose des Arztes, erstellt.
Zur Behandlung stehen dem Therapeuten dann verschiedene Behandlungstechniken zur Verfügung, die er entsprechend den Ergebnissen seines Befundes einsetzt. Dazu gehören die allgemeine Krankengymnastik (aktives und passives Bewegen, verschiedene Dehn- und Kräftigungstechniken, Anleitungen für das Üben zuhause,…) ebenso wie spezielle Verfahren (Manuelle Therapie, neurologische Techniken,…).