Nordic Walking


1. Allgemeines

Nordic Walking stammt von dem Sommertraining von Skiläufern und Biathleten ab. Es hat sich inzwischen in Deutschland zu einer Trendsportart entwickelt.
Als sinnvolle Ergänzung zur Physiotherapie ist Nordic Walking oft die richtige Outdoor-Sportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen.
Ebenso kann man es gezielt einsetzen, um z.B. einer Arthrose oder Rückenproblemen vorzubeugen und auch bei Osteoporose kann es helfen.
Der Knochenstoffwechsel und die Knochenarchitektur werden durch Bewegung sowie durch Be- und Entlastung positiv beeinflusst. Die Bewegungen und die Druckbelastung sind ebenfalls ein optimaler Reiz zur Versorgung der Bandscheiben. Außerdem wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule verbessert und die stützende Muskulatur gestärkt.

2. Technik

Die richtige Nordic-Walking-Technik ist sehr wichtig.
Sie entscheidet darüber, ob Muskeln und Gelenke auf Dauer gesund bleiben.
Wir helfen Ihnen dabei, eine runde, harmonische und schwungvolle Bewegung zu entwickeln.

3. Ziele

Nordic Walking trainiert Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination.
Es ist 40-50% effektiver als Walking ohne Stöcke und entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30%.
90% der gesamten Körpermuskulatur werden beim Nordic Walking bewegt und man hat dadurch einen enorm hohen Energieverbrauch.
Die Sauerstoffzufuhr im gesamten Organismus wird gesteigert, die Herzarbeit ökonomisiert, das Immunsystem gestärkt, der Abbau von Stresshormonen gefördert und der Alterungsprozess wird verzögert.
Desweiteren werden Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich gelöst.

4. Organisatorisches

Informationen zu Kursorten, -daten und –gebühren erhalten Sie in unserer Praxis.